DIE TAUCHSAFARIBOOTE

Ein Überblick über die Safariboote

Tauchsafariboot Goya

Die Safariboote

Die Safarischiffe basieren auf den landestypischen philippinischen Auslegerbooten,  Bankas genannt, die nach den Bedürfnissen von Tauchern in Sipalay auf Negros gebaut werden. Auslegerboote dieser Größe werden üblicherweise von Fischern für mehrtägige Ausfahrten benutzt oder als Personenfähren eingesetzt.

Als Safariboot umgebaut bieten sie 10 Tauchern genügend Platz. Es können auch ein paar mehr sein, wenn es eine geschlossene Gruppe ist und man sich kennt.

Diese Safarischiffe sind nicht mit den Tauchkreuzfahrtschiffen, wie sie in Ägypten oder der Karibik üblich sind, zu vergleichen. Diese sind erheblich luxuriöser, da man auf diesen Schiffen generell für die Dauer der Safari mehr oder wenige eingesperrt ist. Die Auslegerboote unserer Tauchsafaris sind wesentlich ursprünglicher und man ist auch näher an der Natur und den Elementen ausgesetzt. Dafür verbringt man aber jeden Abend an Land in einem gediegenem Beach Resort an einem der Strände. Dadurch hat man mehr Privatsphäre und man sieht auch mehr von Land und Leuten.

Entspannen am Mittagstisch auf Tauchsafari

Der Aufenthaltsbereich

Mittelpunkt der Safariboote ist der Aufenthaltsbereich mit einem großen Tisch und Bänken auf dem Vordeck, der 8-10 Tauchern genügend Platz zum Sitzen gibt. Der Bereich wird von einem großen Sonnensegel abgedeckt. Hier wird in der Regel gefrühstückt und zu Mittag gegessen (das Abendessen wird in einem der Beach Resorts zu sich genommen).

Im Heck des Bootes gibt es einen weiteren Bereich, eine Art offene Kabine, in dem man sich zurückziehen kann. Auch die Kabinendächer werden oft von Tauchern als Sonnendeck benutzt.

Die Netze zwischen den Auslegern dienen häufig als Platz, wo man zwischen den Tauchgängen ein Nickerchen machen oder sich sonnen kann. Generell schnappt man sich einfach eine der zahlreichen Matratzen und sucht sich ein Plätzchen an Board, wo man sich hinlegen und entspannen kann.

Im Maschinenraum gibt es eine Gelegenheit, seine Akkus aufzuladen. Generell sollte man das aber über Nacht in dem Beach Resort, indem man übernachtet, machen.

Auf Tauchsafari: Ein- uns Ausstiege vom Safariboot

Das Essen

Vor dem ersten Tauchgang werden tropische Früchte, Gebäck und Crackers gereicht. Nach dem Tauchgang gibt es dann die erste richtige Mahlzeit, das Frühstück. Alle Gerichte sind einfache Tellergerichte und werden vom Koch und seiner Assistentin serviert. Auch das Mittagessen ist ein einfaches aber schmackhaftes Gericht. Das Abendessen wird in einem Restaurant am Strand der jeweiligen Insel zu sich genommen. Getränke an Land werden getrennt abgerechnet. Wer kulinarische Sonderwünsche hat oder auf eine besondere Diät angewiesen ist, sollte das bitte gleich bei der Buchung angeben, wir versuchen unser Bestes diese Wünsche umzusetzen. Die Kombüse ist aber allein dem Koch und seinem Personal vorenthalten.

Die Toilette

Der Waschraum und die Toilette sind sehr einfach gestaltet. Es ist eine einfache Camping-Dusche und Toilette vorhanden. Zum Duschen und entleeren der Toilette muss Wasser gepumpt werden. Dafür hat man aber die Annehmlichkeiten eines richtigen Badezimmers in der Strandanlage, in der man die Abende und Nächte verbringt.